Solidarische Landwirtschaft  "Gemüseanbau vor Ort"

regional  umweltbewusst  gesund

Hallo liebe Besucher!

 

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir für 2022 einen Gärtner/-in.

Wer Lust und Interesse hat kann sich gerne bei uns melden.

Es muss auch keine förmliche Anfrage sein :-)

 

Hier die offizielle Stellenausschreibung:

Der Schnittlauch ist abgeschnitten und kann nun nachwachsen:

Das Kartoffelbeet wird dichter:

Das Blaukraut wächst und wächst und wächst...

Die 9. Kiste vom 23.07.2021:

Stand,  23.07.2021

Was ist eine Solidarische Landwirtschaft?

Ein „SoLaWi“ Betrieb ernährt die Menschen und alle teilen sich die damit verbundene Verantwortung, das Risiko, die Kosten und die Ernte. Alle Teilnehmer verpflichten sich also, den vollen Jahresbeitrag zu bezahlen, egal wie der Gemüseertrag ausfällt. Risiken, wie z.B. Hagelschäden oder verkürzte Saison durch früher einsetzenden Winter werden von allen mitgetragen.

Wie läufts ab?

Wir planen ca. 6 Monate, abhängig von der Witterung, ab Mitte/Ende Mai, einmal wöchentlich frisch geerntetes Gemüse mit allen Mitgliedern zu teilen. Der Anbau findet auf ca. 0,5 ha Ackerfläche statt. Die Ernte stellen wir an 3 verschiedenen Abholstationen für dich bereit! Jeder nimmt sich einfach eine Kiste. Bitte bring die leere Kiste der Vorwoche im Gegenzug mit und stell sie einfach ab! Sobald die erste Kiste abholbereit ist, geben wir dir via E Mail Bescheid.

Ist das Gemüse bio?

Wir sind aktuell noch ein konventioneller Betrieb. Der Gemüseacker wird allerdings nach ökologischen Richtlinien angebaut. D.h., wir kaufen nur biologisch zertifizierts Saatgut und Jungpflanzen zu. Düngung und Beikrautregulierung erfolgt ebenfalls nach Bio-Richtlinien.

Was kostet es für mich als Mitglied?

Dein Jahresbeitrag beträgt 390,00 EUR. Um den buchhalterischen Aufwand so gering wie möglich zu halten, bitten wir dich bei Erhalt der Rechnung den Betrag komplett zu überweisen. Hierfür schon mal DANKE für dein Verständnis.

Wo ist eigentlich der Acker?

Heuer ist der Acker neben dem Hörbiger Ausbildungszentrum und der EPT in Peiting. Im nächsten Jahr ziehen wir auf einen naheliegenden Acker um.

Hier ist der Acker der SoLaWi Pflanzeria-Peiting. In Peiting Hinter dem Firmengebäude Hörbiger

Wo sind die Abholstationen?

Steht im Link "Abholstationen" :-)

Schlussgedanke

Wir machen das alle (inkl. Gärtner) nebenberuflich.  Am Anfang wird es sicherlich auch etwas holprig sein, weshalb wir dich bitten den ein oder anderen Fehler zu verzeihen. Geplant ist in Zukunft neben Sommer- auch Wintergemüse anzubauen. Das macht das Ganze dann noch interessanter!
Du unterstützt auf jeden Fall jetzt schon ein Projekt, das auf Regionalität und umweltverträglichen Anbau abzielt.

Vielen Dank für ´ s mitmachen

Anmeldebogen findest du unter Anmeldung